Neues Theater Zeitz

  • EFFI BRIEST
    EFFI BRIEST
  • MARTIN – BRUDER UND REFORMATOR
    MARTIN – BRUDER UND REFORMATOR
  • DER WELTUNTERGANG ANNO 1857
    DER WELTUNTERGANG ANNO 1857
  • DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY
    DAS BILDNIS DES DORIAN GRAY
  • “DER PROZESS” VON FRANZ KAFKA
    “DER PROZESS” VON FRANZ KAFKA
  • “LEONCE UND LENA”  VON GEORG BÜCHNER
    “LEONCE UND LENA” VON GEORG BÜCHNER

Neuigkeiten

Sommerkomödie verschoben / stattdessen Premiere „Love Letters“ am 23. Juni

Im Frühjahr hatten wir unser Publikum aufgerufen zu entscheiden, welches Stück wir als diesjährige Sommerkomödie spielen sollen. Zur Auswahl standen Rostands „Cyrano de Bergerac“ und Goldonis „Der Diener zweier Herren“. Die Resonanz auf unseren Aufruf war sehr groß, die überwiegende Mehrheit (64 %) stimmte für den „Diener zweier Herren“. Aus organisatorischen Gründen können wir die Sommerkomödie in diesem Jahr allerdings nicht zur Aufführung bringen. Die Premiere des „Dieners zweier Herren“ wird daher auf nächsten Sommer verschoben!

Dennoch wollen wir unser Publikum nicht ohne eine letzte Premiere für diese Spielzeit in die Sommerferien verabschieden! Am geplanten Premierentermin, dem 23. Juni, zeigen wir stattdessen um 19.30 Uhr die Premiere von „Love Letters“, eines sehr berührenden Schauspiels von Albert Ramsdell Gurney, als szenische Lesung mit Musik.

„Love Letters“ ist ein außergewöhnliches Stück, das eine lebenslange Freundschaft begleitet – die sich hauptsächlich auf den Austausch von Briefen und Postkarten beschränkt. Angefangen hat alles in der Kindheit, als die beiden Protagonisten Melissa und Andrew sich Zettelchen schrieben, die sie heimlich unter der Schulbank austauschten. Aus der unschuldigen Kinderliebe wird Freundschaft, später eine innige Beziehung fürs Leben. Sie wird immer platonisch bleiben, doch mit Postkarten, Notizen aus dem Alltag und langen Briefe lassen Melissa und Andrew einander mehr als 50 Jahre lang an ihrem ganzen Leben, an ihren Gefühlen, an einschneidenden Erlebnissen teilhaben. Mal nachdenklich, mal traurig, mal witzig, mal wütend schreiben die beiden über ihr Leben, über die Gesellschaft und über sich selbst. Und obwohl Melissa und Andrew unterschiedlicher kaum sein könnten – er ein erfolgreicher Jurist und Politik-Aufsteiger, sie eine verkrachte, zunehmend verbitterte Künstlerexistenz –, überdauert ihre Freundschaft alle Höhen und Tiefen. Sie lieben sich, streiten und versöhnen sich wieder, teilen ein ganzes gemeinsames Leben – und kommen doch im realen Leben niemals wirklich zueinander.

„Love Letters“ ist eine Achterbahnfahrt durch das Leben: mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig. Das Schauspiel wurde vom „Time Magazine“ als eines der „vier oder fünf besten Theaterstücke der achtziger Jahre“ bezeichnet und für den Pulitzerpreis für Dramen nominiert.

Am 23. Juni erstmals im Neuen Theater Zeitz!